Jetzt wird klar, warum der WSV die übliche Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Wattenscheid 09 heute (7. Februar) morgen abgesagt hat: Der Fußball-Regionalligist hat sich von seinem Trainer Stefan Vollmerhausen getrennt. Über die konkreten Gründe wurde, so der Verein auf seiner Homepage, Stillschweigen vereinbart. Medienberichten ist zu entnehmen, dass der WSV seinem Trainer gekündigt hat. Die Westdeutsche Zeitung berichtet online, dass die Umstände um Vollmerhausens Flirt mit dem Ligarivalen Viktoria Köln im Dezember nach Aussagen von WSV-Vorstandssprecher Lothar Stücker nicht entscheidend für die jetzige Entscheidung gewesen seien. „Es war eine  kurzfristige  Entscheidung, aber  wir mussten jetzt handeln“, wird Stücker auf wz.de zitiert.

„Die Wochen nach dem geplatzten Wechsel von Stefan Vollmerhausen zu Viktoria Köln waren sehr turbulent und haben letztendlich zu dieser bedauerlichen Entscheidung geführt. Der WSV bedankt sich bei Stefan Vollmerhausen für eine ausgesprochen erfolgreiche sportliche Entwicklung und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute“, teilt der WSV mit und verspricht zeitnah weitere Informationen - sicher auch über den Nachfolger.