Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV muss sich möglicherweise ein neues sportliches Führungsduo suchen. Trainer Stefan Vollmerhausen wird mit Aufstiegsaspirant Viktoria Köln in Verbindung gebracht. Er soll in der Woche vor Weihnachten beim FC Viktoria Köln als Nachfolger für den zum Drittligisten Preußen Münster abgewanderten Marco Antwerpen vorgestellt werden, berichtet das Fachblatt RevierSport (RS). „Wir haben Stefan Vollmerhausen die Erlaubnis erteilt, mit Viktoria Köln die Gespräche aufzunehmen. Mehr werde ich dazu nicht sagen“, bestätigte WSV-Sportvorstand Manuel Bölstler auf RS-Nachfrage.

Auch Details nennt RS. Demnach ist sich Viktoria Köln mit Vollmerhausen über einen Zweijahresvertrag einig. Und auch die Ablösemodalitäten zwischen beiden Klubs sollen geklärt sein. 25.000 Euro soll der WSV für die vorzeitige Auflösung des bis zum 30. Juni 2020 geltenden Kontraktes mit Vollmerhausen von den Domstädtern erhalten.

Manuel Bölstler soll ebenfalls das Angebot eines Ligakonkurrenten vorliegen. Rot-Weiß Essen ist an dem Sportvorstand interessiert, der allerdings ebenfalls noch bis 2020 an den WSV vertraglich gebunden ist. Das berichtet die Wuppertaler Rundschau (WR), ohne Einzelheiten dazu zu nennen.