WSV unterliegt VfL Bochum 0:2

Foto: rot-blau.com

Fu├čball-Regionalligist Wuppertaler SV hat das erste Testspiel vor der neuen Spielzeit verloren. Gegen Bundesligist VfL Bochum unterlag das Team von Trainer Bj├Ârn Mehnert im heimischen Stadion am Zoo mit 0:2 (0:1). 2.154 Zuschauer verfolgten die Partie bei besten Fu├čballwetter, wobei der VfL in der Startelf auf einige Stammspieler, wie Riemann, Soares, St├Âger, Asano, Holtmann und Antwi-Adjej verzichtete.

Die G├Ąste gingen fr├╝h in F├╝hrung. Nachdem Roman Prokoph aus Abseitsposition einen Treffer f├╝r den WSV erzielt hatte, z├Ąhlte das Tor von Hofmann, der am F├╝nfmeterraum frei zum Kopfball gekommen war.

Mitgehalten ÔÇô Ausgleich vergeben

In der Folge hielt der WSV gegen den Erstligisten ausgesprochen gut mit. Kurz vor der Pause vergab Marco Stiepermann die beste Ausgleichs-Chance. Valdet Rama schickte den Neuzugang, der zwei Gegner stehen lie├č, aber dann ganz alleine vor Torh├╝ter Paul Grave vergab.

Nach der Pause brachte der WSV einen komplett neuen Feldspieler-Satz mit Durim Berisha, Kevin Pytlik, Tobias Reithmeir, Bastian M├╝ller, Giulio Multari, Noah Aalau, Moritz Montag, Kevin Hagemann, Marco K├Ânigs und Kingsley Sarpei. Nur Keeper Sebastian Patzler durfte weitermachen. Die ÔÇ×neueÔÇť Truppe erarbeitete sich einige Torgelegenheiten, darunter auch exzellente, wie die von Bastian M├╝ller in der 64., Kevin Pytlik in der 77. und Marco K├Ânigs in der 79. Minute. Allerdings blieben die Bochumer ÔÇ×Chef im RingÔÇť. WSV-Keeper ÔÇ×PatzeÔÇť Patzler hatte einige Gelegenheiten, um sich auszuzeichnen. Drei Minuten vor dem Ende war er jedoch erneut geschlagen. Silvere Ganvoula bekam das Leder rechts an der F├╝nfmeterlinie und versenkte trocken.

Testspieler Tobias Reithmeir

Mit Tobias Reithmeir pr├╝fte Mehnert in der Partie auch einen Gastspieler. F├╝r die Innenverteidigung wird noch nach einer Verst├Ąrkung gesucht, weil Lion Schweers noch nicht fit ist und Kevin Pytlik sowie Durim Berisha zu Saisonbeginn noch eine Sperre absitzen m├╝ssen. Der 22-J├Ąhrige spielte zuletzt beim FC Gie├čen (Oberliga), davor beim Ligarivalen SV R├Âdinghausen.

  • WSV: Patzler (82. Nickel) ÔÇô Galle (46. Berisha), Stiepermann (46. Pytlik), Rodrigues Pires (465. Reithmeir), Rama (46. M├╝ller), Hanke (46. Multari), Prokoph (46. Salau), Al-Hazaimeh (46. Montag), Dal (46. Hagemann), Semih G├╝ler (46. K├Ânigs), Peitz (46. Sarpei).
  • VfL Bochum (Startelf): Grave ÔÇô Losilla, Oermann, Lampropulos, M. Tolba, Hartwig, R├Âmling, Bonga, Hofmann, B├Âll, A. Tolba.
  • Tore: 0:1 (5.) Hofmann, 0:2 (87.) Ganvoula.

Das k├Ânnte Dich auch interessieren

WSV bleibt erneut unter seinen M├Âglichkeiten

BHC ├╝berzeugt zum Linden-Cup-Auftakt

WSV kassiert mit letzter Aktion den Ausgleich