Mit den Leistungen seiner Schützlinge in den ersten drei Spielen unter seiner Regie war Christian Britscho eigentlich vollauf zufrieden. Nach den drei Unentschieden bei Viktoria Köln und FC Wegberg-Beek sowie im eigenen Stadion gegen Alemannia Aachen wartet der neue Trainer des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV aber noch auf den ersten Sieg. Und der soll am Ostermontag (2. April) bei Rot-Weiß Oberhausen gelingen.

Allerdings erwartet Britscho im altehrwürdigen Stadion Niederrhein ein kampfbetonte und enge Partie, denn die Gastgeber, mit drei Punkten Vorsprung Tabellennachbar des WSV, wollen nach drei Niederlagen in Folge - 2:4 gegen Rödinghausen, 1:2 bei BVB II und 0:2 bei Viktoria Köln - diesmal unbedingt wieder punkten. Kapitän Gaetano Manno wird weiter fehlen, aber André Mandt darf nach seine Gelbrot-Sperre wieder auflaufen.

  • Spielbeginn ist um 13 Uhr.