Mit Bravour hat der Wuppertaler SV gestern Abend (8.5.) den Sprung auf den vorerst vierten Tabellenplatz der Regionalliga West geschafft. In einem Nachholspiel  gegen die auf Rang 12 platzierte U 23 des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, gewannen die Gastgeber im heimischen Stadion am Zoo  mit 3:1.

Trotz zahlreicher Ausfälle – es  fehlten Gaetano Manno, Kevin Hagemann und Peter Schmitz, zudem Niklas Heidemann und Innenverteidiger Tjorben Uphoff - war der WSV den Gästen  durchgängig überlegen.

Bereits nach neun Minuten ging der WSV durch Christopher Kramer mit 1:0 in Führung. Mit seinem 18. Saisontor holte sich Kramer gleichzeitig die alleinige Führung in der Torschützenliste der Liga. In der 35. Minute war es dann Enes Topal, der einen Gladbacher Deckungsfehler nutze und auf 2:0 erhöhte. Fünf Minuten vor der Pause schaffte Semir Saric das 3:0.

Nach dem Wechsel schalteten die Gastgeber dann einen Gang zurück. Auch wenn die Gäste durch ein Freistoßtor von Ba-Muaka Simakala in der 65.Minute noch den Anschlusstreffer erzielten konnten, ließ der WSV nichts mehr anbrennen. Die Gastgeber waren den Borussen in allen Belangen überlegen: läuferisch und in den Zweikämpfen wirkten sie wesentlich stabiler und auch spielerisch waren sie durchaus überlegen. Ein Wermutstropfen: Kurz vor der Pause musste Enes Topal verletzt ausgewechselt werden.

Am Sonntag geht es nun zum letzten Saisonspiel nach Köln.