Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Wellenreiter hat die Wuppertaler Sport- und Sozialwissenschaftsstudentin Nina Altenburg einen herausragenden vierten Platz in der Disziplin „Longboard Women“ belegt. Die Titelkämpfe fanden im französischen Seignosse an der Atlantikküste statt. Bei ihrer ersten Teilnahme surfte sie direkt ins Finale und hinterließ einen bleibenden Eindruck bei Publikum und Jury.

Dritten Platz knapp verpasst

Nina zeigte in den Vorläufen und im Halbfinale elegante Manöver und punktete mit guten Runs. Im Finale der vier besten Athletinnen fand sie zwar leider nicht zu ihrer Top-Form und verpasste knapp den dritten Platz. Sie zeigte sich aber dennoch zufrieden mit ihrer Leistung: „Ich bin super happy, hier das erste Mal im Finale dabei gewesen zu sein. Das war mehr als ich erwartet habe.“

  • Insgesamt waren dieses Jahr rund 1.350 Studierende als Teilnehmer und Besucher dabei. Das bedeutete einen neuen Besucher-Rekord.