Die Misswirtschaft der GroKo steuert ihrem Höhepunkt entgegen. Wenn alles so weiter läuft wie bisher, kommt im nächsten Jahr der Sparkommissar und übernimmt die Kontrolle über Wuppertals Finanzen. Soweit hätte es nie kommen dürfen! Bereits im Dezember 2015 haben wir klar gesagt, dass der Haushalt viel zu optimistisch geplant wurde. Doch anstatt sich diese Worte zu Herzen zu nehmen, wurde uns Schwarzmalerei vorgeworfen. Doch wird die GroKo daraus Konsequenzen ziehen? Vermutlich nicht. Man sendet Stoßgebete Richtung Land und Bund – man hofft, dass von dort die rettenden Millionen schon fließen werden. Die Allianz für Wuppertal wird weiter gegen alles stimmen, was nutzlos und Geldverschwendung ist. Wir werden weiter im Rat alles kritisieren, wo das Geld der Steuerzahler verbrannt werden soll. Wuppertal braucht keinen Sparkommissar, sondern mutige Stadtverordnete, denen das Wohl der Bürger wichtiger ist als das Wohlwollen der Fraktionsvorsitzenden!