Schon im regulären Verkauf waren die beliebten Sammlerstücke mit dem Kaiserwagen innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Zugunsten des Projektes Kulturkindergarten der Alten Feuerwache wurden die letzten Exemplare jetzt bei EBAY versteigert.

150 Gebote flatterten insgesamt beim Online-Auktionshaus EBAY ein, um einen der elf angebotenen Scheine zu ergattern. Seriennummern mit symbolischem Wert – wie die Nummer 007 – waren besonders gefragt. Topseller war natürlich die Nummer eins. Alleine für diese Banknote ohne Notenwert legte ein Bieter 201 Euro auf den Tisch. Insgesamt kam eine Summe von 559,82 Euro zustande. Die Wuppertal Marketing GmbH rundet das Ergebnis auf glatte 600 Euro auf.

Die WMG versteigerte die ersten elf Nummern zugunsten des Kulturkindergartens über den Account der Alten Feuerwache. Eine Woche lang begannen jeden Tag Auktionen von einzelnen Nummern, die jeweils sieben Tage lang andauerten – die „Eins“ war der Schlusspunkt am Sonntag.

Die Einnahmen kommen dem Projekt Kulturkindergarten der Alten Feuerwache zugute. „Dem Ziel, allen Kindern des Kulturkindergartens kulturelle Förderung zu Teil werden zu lassen, sind wir damit wieder einen Schritt näher gekommen.

Wichtige Investitionen werden ermöglicht, zum Beispiel zur Ausstattung von Künstler-Werkstätten, zur Anschaffung von Instrumenten und zur Gestaltung eines anregenden Außengeländes“, sagt Jana Ihle, Pädagogische Leitung der Alten Feuerwache.

Der Grundstein für das Gebäude im Mirker Quartier soll noch vor Weihnachten gelegt werden. Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren, insbesondere aus schwierigen Verhältnissen und deren Eltern sich den Kita-Besuch nicht leisten können, sollen dort kulturell gebildet und begleitet werden – von der musischen Bildung über Sprachen bis zum Thema Menschenrechte. Laut der Alten Feuerwache wird der Kulturkindergarten ein einmaliges Projekt in der Bildungslandschaft, das wir gerne unterstützen.

Der Trend, 0-Euro-Scheine mit Sehenswürdigkeiten herzustellen, kommt aus Frankreich. Der Bergisches Land Tourismus Marketing e.V. (BLTM) und die Wuppertal Marketing GmbH hatten sich zusammengetan, um eine Auflage von 10.000 zu produzieren, die innerhalb von kürzester Zeit vergriffen war.

Wuppertal Marketing

Foto: WMG