25. Jahrestag des Schwebebahnabsturzes in Wuppertal

Von pillboxs - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15807832

Unglück ereignete sich am 12. April 1999

Chronologie des Unglücks

Heute jährt sich zum 25. Mal der tragische Absturz der Schwebebahn in Wuppertal. Am Morgen des 12. April 1999 entgleiste die erste Schwebebahn des Tages, da Bauarbeiter eine Baustellen-Kralle am Gerüst vergessen hatten. Dies geschah während laufenden Betriebs, als das Gerüst neu gebaut wurde. Der Zug stürzte kurz vor der Station Robert-Daum-Platz in die Wupper. Das Unglück forderte fünf Menschenleben, während 47 Fahrgäste zum Teil schwer verletzt wurden.

Juristische Aufarbeitung

Der Schwebebahnabsturz wurde am Landgericht Wuppertal verhandelt und später in einem Revisionsverfahren am Bundesgerichtshof erneut aufgerollt. Das Verfahren endete mit Bewährungs- und Geldstrafen für die Verantwortlichen.

Gedenken und Erinnerung

Der 25. Jahrestag des Schwebebahnabsturzes ruft die Ereignisse von damals wieder ins Gedächtnis und dient dem Gedenken an die Opfer. Es ist ein Anlass, um über die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr zu reflektieren und die Bedeutung von angemessenen Sicherheitsvorkehrungen zu betonen.

Das könnte Dich auch interessieren

„InnenBandStadt“: Beirat Bürgerbeteiligung lädt zur Sitzung am 23. Mai

7. Internationaler Zooförderer-Tag am heutigen Pfingstmontag

Mobilfunk-Messwoche: Auf der Suche nach Funklöchern