Das wird ein Knaller: Mit Ralph Towner, John Scofield und Al di Meola treten gleich drei absolute Weltstars der Gitarrenmusik im Skulpturenpark Waldfrieden auf. Bei der „Klangart“, die vom 20. Mai bis 26. August ihre neunte Auflage erlebt, gibt’s sieben Veranstaltungen – zum ersten Mal alle unter freiem Himmel. Los geht es bereits am Samstag (20.?Mai) von 15 bis 18 Uhr mit einem Wandelkonzert. Zehn Musiker bewegen sich einzeln oder in Gruppen im Park. Das erste Highlight am 15. Juni (18 Uhr): Ralph Towner mit seinen sechs- und zwölfsaitigen Gitarren. Der Virtuose und Bandleader von Oregon will seine persönlichen Lieblingsstücke aus den vergangenen 50 Jahren präsentieren. Am 22. Juli (19 Uhr) betritt mit John Scofield ein weiterer Star die Freilichtbühne. Er gilt als einer der bedeutendsten und einflussreichsten Jazzgitarristen seit Wes Montgomery. Pianist Harold López-Nussa aus Havanna kommt am 23. Juli (18 Uhr) mit Bruder Ruy Adrián (Drums, Percussion) und Julio César González (Bass) mit kubanischem Latin-Jazz in den Park. Die Bezeichnung „lebende Legende“ hat sich Al di Meola verdient. Am 5. August (19 Uhr) wird er mit seinen Kollegen Peo Alfonsi (ebenfalls Gitarre) und Peter Kaszas (Drums) neben Songs von Astor Piazzolla, John Lennon und Paul McCartney auch eigene vom Flamenco inspirierte Stücke darbieten. Nur 23 Stunden später, am 6. August (18 Uhr) geht mit Gitarrist und Sänger Salif Keïta eine weitere Musikergröße auf die Bühne vor der Villa Waldfrieden. Er ist auch bekannt als „die goldene Stimme von Mali“ und kombiniert westafrikanische Traditionen mit Einflüssen aus Blues, Jazz und Pop. Sieben Musiker mit traditionell afrikanischen Instrumenten sind mit dabei. Am 26. August (19 Uhr) beschallt der finnische Akkordeonvirtuose Kimmo Pohonen die Klangart-Gäste. Elemente aus Folk, Dance, Klassik, Rock und Avantgarde werden zu hören sein. Mit dabei sind seine Töchter Inka (Gitarre, Electronics, Gesang) und Saana (Schlagzeug, Gesang).
  • Karten gibt’s oder an der Kasse des Skulpturenparks.
  • Bei schlechtem Wetter finden die Konzerte in der Börse statt.