Nach Medienberichten werden die Kraftfahrzeugzulassungsstellen jetzt verstärkt gegen die Halter eines Autos mit dem VW-„Schummeldiesel“ (Motoren E189) vorgesehen. Grund dafür ist, dass sie die Frist für den Rückruf ihrer Diesel-Fahrzeuge wegen der illegalen Abschaltvorrichtungen zur Aufspielung einer Motormanagement-Software haben verstreichen lassen. Sie endete am 30. April 2018.

Der WDR hat ermittelt, dass in NRW rund 2.300 Fahrtzeuge betroffen sind. Ihnen droht nun die Zwangsstillegung, weil die Betriebserlaubnis ohne Software-Update erloschen ist. In Wuppertal sind es nach Feststellungen des Senders 48 Fahrzeuge, die betroffen sind. Die Stadt hat bisher keine Angabe gemacht, wie lange sie noch stillhalten wird.