Die Wuppertaler Feuerwehr musste durch das schwere Gewitter am gestrigen Abend (Wuppertal-total berichtete) über 50 Einsätze fahren. Der Starkregen hatte viele Keller volllaufen lassen, vor allem an der Steinbeck in Elberfeld und am Blaffertsberg in Ronsdorf. Außerdem wurden viele Gullydeckel hochgedrückt.

Meldungen, dass es durch Blitzeinschläge zu Schäden an Gebäuden gekommen wäre, gibt es nicht. Zwischen 20 und 21 Uhr war das Gewitter fast direkt über Wuppertal gezogen - mit Starkregen und stürmischen Böen.