In jedem Frühjahr erwachen Frösche und Kröten aus ihrer Winterstarre, wenn es wärmer wird und es nachts nicht mehr kälter als 5 Grad Celsius. Dann kommen die Tiere aus ihren Winterverstecken und streben zu ihren Teichen. Das ist in diesem Tagen in Wuppertal der Fall. Die Kröten, Frösche und Molche müssen auf ihrem Weg zu Teichen oft Straßen überwinden. Das ist gefährlich für die Tiere.

Die Stadt bittet deshalb die Autofahrer in Wuppertal, besonders abends und nachts auf die Amphibien zu achten. Im gesamten Stadtgebiet gibt es jetzt Schutzzäune, Absperrungen und Warnschilder. Freiwillige werden die Tiere mit Eimern einsammeln und sicher zum nächsten Gewässer bringen. Wer dabei helfen will, kann sich beim Umweltressort der Stadt unter Telefon (0202) 5635343 oder per E-Mail an susanne.varnhorst@stadt.wuppertal.de melden.