Aldi Nord erhöht das Tempo beim Filialumbau. Bis Anfang 2019 will der Discounter alle seine Filialen auf ein neues Konzept umstellen. Um das zu schaffen, soll das Tempo deutlich gesteigert werden – von derzeit zehn auf bis zu 30 Filialen pro Woche. Das berichtet die „WirtschaftsWoche“.

„Aktuell bauen wir jede Woche rund zehn Filialen um“, sagte Marketinggeschäftsführer Kay Rüschoff der „WirtschaftsWoche“. „Bislang habe man insgesamt rund 94 Märkte umgestellt. „Ab dem kommenden Jahr fahren wir die Umbauquote auf 25 bis 30 Märkte pro Woche hoch“. Ziel sei es, bis Anfang 2019 alle rund 2.250 Filialen des Discounters in Deutschland auf ein intern „Aniko“ (Aldi Nord Instore Konzept) getauftes Konzept umzustellen.

Der Umbau „lohnt sich“, so Rüschoff, die modernisierten Märkte würden von den Kunden sehr gut angenommen. „Die Umsätze haben in den Aniko-Filialen im Schnitt deutlich zweistellig zugelegt“, sagte der Aldi-Manager dem Magazin.