Aus Schaden wird man klug. Das hat sich die IG Friedrich-Ebert-Straße als Veranstalter des Erntedankmarktes auf dem Laurentiusplatz zu Herzen genommen. Um sich den Platz für das Erntedankfest am 7. Oktober zu sichern, hat IG-Vorsitzender Michael Kozinowski bereits zum Jahresende 2017 den Antrag auf Sondernutzung bei der Stadt und der zuständigen Bezirksvertretung (BV) gestellt.

Moscheeverein war 2017 schneller

Im vergangenen Jahr hatte die IG ihre geplante Veranstaltung kurzfristig absagen müssen, weil ein Moscheeverein das Areal schon im Februar für die Zeit vom 30. September bis 3. Oktober angemietet hatte. Die IG Friedrich-Ebert-Straße kam mit ihren Wünschen über eine Agentur erst im August auf die Stadt zu. Seinerzeit war zwar die gewerbliche Nutzung beim Ordnungsamt beantragt worden, nicht aber die Sondernutzung der Fläche beim Verkehrsressort.

Ökumenischer Gottesdienst

Am heutigen Mittwoch (31. Januar) wird die Bezirksvertretung Elberfeld darüber abstimmen. Anders als in früheren Jahren sollen diesmal auch die beiden Kirchengemeinden mit einbezogen werden. Michael Kozinowski rechnet am Erntedanktag mit einem ökumenischen Gottesdienst vor der Basilika St. Laurentius.