Lang ist’s her: Einst gehörte das Tal der Wupper zu den wichtigsten Bierstandorten des Rheinlandes. Auf dem Gebiet des heutigen Wuppertal soll es rund 170 Brauereien und Brauhäuser gegeben haben. Doch vieles scheint in Vergesenheit geraten zu sein.

Am Samstag (9.6.) könnt ihr einige der ehemaligen Standort besichtigen. Im Rahmen einer Führung des Historischen Zentrums berichtet Marc Chudaska über die Gebäude, den Brauvorgang, die einstige Bedeutung, die Arbeitsbedingungen der Brauer und den Niedergang des Gewerbes. Bei dem abschließenden Besuch im Biergarten des Wuppertaler Brauhauses kann man das einzige noch in Wuppertal gebraute Bier kosten.

Treffpunkt ist an der Kabelstraße/Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Los geht es um 15 Uhr. Die Teilnahme kostet 5 Euro plus Schwebebahn-Ticket.