Zu der Ausstellung „Jankel Adler und die Avantgarde“ im Von der Heydt-Museum findet in Kooperation mit der Begegnungsstätte Alte Synagoge Wuppertal ein Rahmenprogramm statt. Am Dienstag (8. 5.), gibt es ab 19 Uhr eine Stadtwanderung auf den Spuren der Dichterin Else Lasker-Schüler und dem Maler Jankel Adler mit Dr. Ulrike Schrader, der Leiterin Begegnungsstätte Alte Synagoge.  Adler und Lasker-Schüler waren miteinander befreundet, auch durch ihre gemeinsame Verbindung zu Wuppertal. Treffpunkt ist der Jüdische Friedhof an der Weißenburgstraße. Teilnahmegebühr:  3 Euro. Anmelden müsst ihr euch nicht.