Noch vor den Sommerferien sollen die Bauarbeiten zum Neubau einer Sport- und Turnhalle auf dem Sportplatzgrundstück Nevigeser Straße starten. Das teilte jetzt die Vorsitzende des Betriebsausschusses Gebäudemanagement (GMW), Renate Warnecke mit.

„Das wird die Gemeinschaftsgrundschule Katernberg, aber vor allem auch die angrenzende Gesamtschule Uellendahl-Katernberg, sehr freuen", so Warnecke.  Letztere musste mangels ausreichender Hallenkapazitäten in ihrer Nähe mit ihrem Sportunterricht zum Teil bis nach Velbert-Neviges ausweichen. Ein Umstand, der nicht nur mit Kosten, sondern vor allem auch mit einem enormen Zeitaufwand verbunden ist. "Aber diese Zeiten gehören zum Glück bald der Vergangenheit an“, erläuterte Warnecke weiter.

Das Raumkonzept der Sporthallenplanung wurde in enger Abstimmung mit den beiden Schulleitungen erarbeitet. Dabei hat man auch das Thema Inklusion in die Gesamtkonzeption mit einbezogen. So wird über das Treppenhaus sowie dem öffentlich zugänglichen Aufzug ein direkter und barrierefreier Hauptzugang zur Sporthalle geschaffen, und zwei der insgesamt acht Umkleiden werden für den inklusiven Sportunterricht barrierefrei hergerichtet. Und auch der Vereinssport wird vom Ausbau der Hallenkapazitäten profitieren und eine deutliche Entspannung bei den zu vergebenden Hallenzeiten erfahren. "Endlich ist die Bahn frei für den Sporthallenneubau an der Nevigeser Straße, das freut uns sehr“, erklärt Jannis Stergiopoulos, Sprecher der SPD-Fraktion im Betriebsausschuss GMW.