Update: Nach Angaben der Deutschen Bahn kann der Zugverkehr in NRW am Donnerstag (18. Januar) voraussichtlich nicht wieder aufgenommen werden. Eine Prognose für Freitag (19. Januar) sei wegen der umfangreichen Schäden durch das Orkantief "Friederike" noch nicht möglich.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Orkantief "Friederike" ist über Nordrhein-Westfalen angekommen. Auch in Wuppertal ist es spürbar stürmischer geworden. Die Deutsche Bahn hat den Verkehr im  Land komplett eingestellt. Das betrifft sowohl den Regional- als auch den Fernverkehr. Die Wuppertaklet Stadtwerke (WSW) melden weiterhin keine Ausfälle im Schwebebahn- und Busverkehr (Stand 11 Uhr).
Update: Seit 12 Uhr ist der Schebebahnbetrieb eingestellt, die Busse fahren nicht überall. Infos hier.

In ganz NRW sind die Eltern aufgerufen worden, ihre Kinder von der Schule abzuholen. Viele Busunternehmen könnten nicht gewährleisten, dass die Schulbusse fahren und die Schüler abgeholt werden können. Gegen 10.30 Uhr wurde am Niederrhein ein Böen-Spitzenwert von 117 km/h gemessen. In Aachen 107 und in Münster/Osnabrück 110.

Die Rheinbrücke bei Emmerich wurde gegen 9,45 Uhr wegen des Sturms komplett gesperrt. Hier war der Anhänger eines LKW vom Sturm umgeweht worden.