Bereits am 20. Februar hatten wir berichtet, dass die Abrissarbeiten auf dem Barmenier-Areal Ronsdorfer Straße/Barmenia-Alle, gegenüber der Hauptverwaltung, begonnen hatten. Bis 2019, so die Planung der Versicherung, sollen auf dem 6 000 Quadratmeter großen Areal rund 50 Eigentumswohnungen entstehen. In der Zwischenzeit ist das Gebäude zwar abgerissen, doch mit dem Start der  Bauarbeiten ist vorerst wohl noch nicht zu rechnen. Wie die „Westdeutsche Zeitung“ dazu erfahren haben will, muss die Barmenia die Baumaßnahme wohl noch einmal komplett neu ausschreiben. Bislang habe sich kein Generalunternehmer gefunden, der auf das Angebot eingegangen ist, erläuterte die Versicherung gegenüber der Zeitung.