Er galt als der „Gentleman auf dem Sportplatz“. Gerd Bönschen, Dreh- und Angelpunkt der in den 1960er Jahren besonders erfolgreichen Fußballer des TuS Viktoria 96 Wuppertal. Der Verein ist schon vor bald 50 Jahren im ASV Wuppertal aufgegangen, dessen erster Trainer Bönschen war. Der Supertechniker von einst feiert heute (17. Februar) die Vollendung seines 80. Lebensjahres. Mehrere tausend Zuschauer verfolgten die Spiele der Mannschaft um Gerd Bönschen auf dem Sportplatz Rudolfstraße, die 1966 sogar im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft der Amateure stand. Eine große Feier allerdings wird es heute nicht geben, denn der nach seiner aktiven Zeit als Steuerberater tätige Barmer ist derzeit gesundheitlich nicht in bester Verfassung.Foto: Archiv Ulrich Mittag