Eine volle Wochenendschicht der Mitarbeiter der SPIE SAG GmbH und des Innsbrucker Spezialisten MK-Illuminations (wir berichteten) hat dafür gesorgt, dass der Barmer Lichterzauber am Mittwoch (15. November) um 17 Uhr planmäßig eröffnet werden konnte. Oberbürgermeister Andreas Mucke ließ es sich nicht nehmen, den Startknopf zu drücken. Er sorgte damit für ein Aha-Erlebnis und glänzende Augen bei den Menschen auf dem Werth, als die 211 Kugeln die Barmer Einkaufsstraße illuminierten – zunächst weiß wie Schneebälle leuchtend, dann in verschiedenen bunten Farben strahlten.

„Das Licht beeinflusst die Stimmung sehr positiv und lässt die schönen Gebäude am Werth noch besser zur Geltung kommen“, stellte Mucke erfreut fest. Füt Oliver Alberts, Vorsitzender der ISG Barmen-Werth, war die mit der Hälfte Investitionskosten von 200.000 Euro von der ISG finanzierten Lichtinstallation nicht die letzte Maßnahme, um den Barmer Citybereich zu stärken. Er kündigte für die nächsten fünf Jahre weitere Aktionen an, um weiter nach vorne zu kommen.