Im Bereich Rudolfstraße der Nordbahntrasse müssen ab Montag (28.Mai) etwa 60 Bäume gefällt werden. Dabei handelt es sich überwiegend um Eschen, die aufgrund des Eschentriebsterbens abgestorben sind und somit eine Gefahr für die Nutzer der Trasse darstellen.

Die Fällungen seien unausweichlich, erklärt die Wuppertalbewegung. genauso wie die Tatsache, dass sich im Bereich der Fällungen kurze Sperrungen nicht vermeiden ließen. „Diese werden natürlich nur im unbedingt notwendigen Umfang vorgenommen“, heißt es auf nordbahntrasse.de. Die Maßnahme kann bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen.