Für herausragende Lehre hat die Bergische Universität Wuppertal zum 13. Mal Dozentinnen und Dozenten mit dem Wuppertaler Lehrlöwen ausgezeichnet. Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre, überreichte gestern im Namen der Hochschulleitung während einer Senatssitzung den Lehrlöwen 2017 an die sechs Preisträger. Wie die Hoschule dazu weiter mitteilte, ist die Auszeichnung mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro verbunden.

440 Lehrende der Bergischen Universität hatten 937 Lehrveranstaltungen für eine Teilnahme bei der Lehrpreisvergabe 2017 angemeldet. Studierende hatten im Rahmen der turnusmäßigen Lehrveranstaltungsbewertungen 26.723 Fragebögen ausgefüllt, ihre Meinungen zu Struktur und Didaktik, Anregung und Motivation, Interaktion und Betreuung sowie einen Gesamteindruck zu den von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen abgegeben. Der UNISERVICE „Qualität in Studium und Lehre“ wertete die Bögen aus und eine mehrheitlich mit Studierenden besetzte Kommission ermittelte dann die besten Dozentinnen und Dozenten. Die prämierten Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer erhielten allesamt Bestnoten von 1,1 bis 1,3.

Die Preisgelder sollen zweckgebunden zur weiteren Unterstützung hervorragender Lehre eingesetzt werden, zum Beispiel für zusätzliche Hilfskräfte, Materialien oder veranstaltungsbegleitende Exkursionen. Prof. Frommer: „Mit dem Lehrlöwen fördern wir engagierte Lehre und geben einen weiteren Anreiz für die kontinuierliche Verbesserung der Lehre.“