Die Brennerei Habbel im Städtedreieck Wuppertal/Sprockhövel/Gevelsberg hat offenbar Glück gehabt. Beim Brand am Samstag (wir berichteten) sind die Produktionsstätten und das Restaurant, anders als aus den ersten Verlautbarungen der Feuerwehr und Polizei zu entnehmen war, unversehrt geblieben. Der Brennerei- und Restaurationsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter. Der Brand beschädigte nur eine Partyscheune auf dem Firmengelände.

  • Habbel schreibt auf seiner Facebook-Seite:

    Liebe Freunde, Gäste und Kollegen, aufgrund der vielen Spekulationen die bereits kursieren möchte ich kurz ein kleines offizielles Statement abgeben. Gestern morgen hat sich in den frühen Morgenstunden in einem unserer Veranstaltungsräume ein Brand ereignet. Michaela Habbel war zu diesem Zeitpunkt die einzige Person, die sich auf dem Gelände befunden hat und ist weitestgehend unverletzt. In diesem Raum lagerte zum Glück kein Alkohol. Die Brandursache wird entsprechend von einem Sachverständigen ermittelt und ist zur Zeit unklar.
    Die Brennerei sowie das Restaurant sind nicht betroffen und alle geplanten Veranstaltungen und Messen werden stattfinden. Auch die Produktion läuft normal weiter. Wir möchten uns herzlich bei allen Feuerwehren bedanken, die die Situation grandios gemeistert haben und großartige Arbeit geleistet haben. Wir möchten uns auch bei allen Nachbarn, Mitarbeitern und Freunden bedanken die uns geholfen haben.