Brücken, die nicht oder nur noch eingeschränkt nutzbar sind, gibt es in unserem Land reichlich. Auch Wuppertal hat da so seine Sorgenkinder. Neu hinzugekommen ist jetzt die Wupperbrücke Kabelstraße. Die kann ab sofort nur noch teilweise benutzt werden. Die Stahlbrücke nahe des Bayer-Werks ist nach Angaben der Stadtverwaltung so stark geschädigt, dass ein Experte nach einer Begutachtung eine Verkehrseinschränkung dringend empfohlen hat.

Deshalb gibt es nun ein Fahrverbot für Fahrzeuge ab 24 Tonnen sowie eine künstliche Engstelle in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. Dadurch soll ein Begegnungsverkehr auf der Brücke verhindert werden.