Die ersten Projekte, die im vorigen Jahr in der Bewerbung um eine Finanzierung aus dem Bürgerbudget das Rennen gemacht haben, werden jetzt umgesetzt. Das teilte die Stadt mit. Los geht es mit einem Projekt für die Nordbahntrasse, einer Spielplatz-Sanierung und der Taschengeldbörse.

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt erstmals ein eigenes Budget für Ideen aus der Bürgerschaft zur Verfügung gestellt. Alle Wuppertaler konnten ihre Projektvorschläge dazu einreichen. Als erstes  Projekt steht die Neugestaltung des Spielplatzes an der Waldkampfbahn in Vohwinkel kurz vor der Umsetzung. Baubeginn wird voraussichtlich im Juni 2018 sein.

Wie die Stadt weiter mitteilte, wird die Gewinneridee "Sitzbänke entlang der Nordbahntrasse", bald mit Hilfe der "Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal" realisiert. Ein soziales Projekt, das durch das Bürgerbudget fortgeführt werden kann, ist die Taschengeldbörse. Zudem wird die Dauerausstellung der Alten Synagoge um ein Modul zu Formen des aktuellen Antisemitismus ergänzt. Dies sei ebenfalls ein Resultat des Bürgerbudgets.