In der Rathaus-Galerie wird demnächst umgezogen, schrieben wir am 19. April und deuteten ein munteres „Bäumchen wechsel dich“ in dem Objekt am Karlsplatz an. Zumindest was die Gewerbeflächen anbelangt. Nun haben wir gelernt, dass derzeit bei der Rathaus Galerie wohl nichts älter ist, als die Information vom Vortage.

Jörg Markert, neuer Center Manager der Rathaus Galerie, hat jetzt in einem ausführlichen Gespräch mit wuppertal-total.de Teilen unserer damals beschriebenen Neugestaltung widersprochen. Nichts sei fest und spruchreif. „Wir befinden uns mitten in einer Projektentwicklung, von der wir die Richtung kennen. Von der wir wissen, wohin es gehen soll.“ Man habe in den letzten Wochen viele Gespräche mit den Partnern vor Ort geführt, Möglichkeiten erörtert und Perspektiven vorgestellt. „Eine Projektentwicklung lebt halt davon, dass die Partner auch mitgehen wollen“, erläuterte Markert. Dafür werbe man derzeit. Ideen gebe es viele. Die aber müssten eingebettet sein in ein homogenes Handelsumfeld.

Sicher ist man sich nur, dass „Veränderungen erfolgen müssen und eine Umstrukturierung notwendig ist.“ Das habe man auch bisher sehr partnerschaftlich mit den Händlern besprochen. Konkret auf der Tagesordnung steht derzeit erst einmal die Modernisierung der teils veralteten Infrastruktur des Hauses. Markert. „Hier gibt es einiges zu tun.“