Bildhauer Tony Cragg zeigt in einer Ausstellung bis zum 18. Februar aktuelle Skulpturen. Die Ausstellung zeigt einen kleinen Ausschnitt aus seinem aktuellem Schaffen, wobei sich die Auswahl insbesondere auf die jüngsten Entwicklungen der großen Werkgruppe „Rational Beings“ konzentriert. Daneben verweist die samenförmige Bronzeskulptur „We“, die das Selbstporträt des Künstlers in unzähligen Facetten wiederholt, auf neue Werkansätze.

Das künstlerische Werk Tony Craggs entfaltet sich in einem ruhelosen Prozess der Erforschung der Möglichkeiten des Materials und der Umgestaltung der uns umgebenden Welt. Seine Sentenz, dass „es viel mehr Dinge gibt, die nicht existieren, als die existieren“, verweist auf einen Quell von Dingen und Formen, die noch außerhalb unserer Wahrnehmung liegen. Für Cragg ist die Skulptur eine Methode, dieses enorme Potenzial neuer Formen und der damit verbundenen Bedeutungen, Träume und Sprachen zu erschließen.

  • Der Skulpturenpark Waldfrieden (Hirschstr. 12) ist derzeit geöffnet von Freitag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 17 Uhr.