Die Älteren unter den Cronenbergern kennen es noch als „Kaufhaus Karl Krumm“. Später prangte der Name „Kaufhaus Kühle“ an der Fassade. Aktuell firmiert das Objekt an der Haupstraße 25-27 als „Kaufhaus Buß“. Gegründet in den 1920er Jahren steht jetzt, nach fast 100 Jahren, das Aus bevor. Nicht, dass die Cronenberger hier nicht einkaufen würden – dem 69-jährigen Inhaber ist die Anfahrt aus dem heimatlichen Ahaus im Münsterland – jeweils 135 Kilometer – zu beschwerlich geworden. Der Versuch einen Nachfolger zu finden, war nicht erfolgreich. Am 30. Dezember werden die Türen für immer geschlossen.

Von den sieben Mitarbeiterinnen haben zwei bereits eine neue Stelle gefunden, drei gehen mit dem Chef in Rente – zwei weitere sind allerdings noch auf Stellensuche. Zurzeit haben sie jedoch mit dem Total-Ausverkauf viel zu tun. 20 Prozent Nachlass verspricht Buß auf das gesamte Sortiment.