Kaum zu glauben, heute (1.3.) ist Frühlingsanfang! Zumindest der meteorologische. Die aktuellen Temperaturen ließen in den vergangenen Tagen trotz Sonnenschein kaum einen Frühlingsgedanken zu. Doch es gibt gute Neuigkeiten, was die Höchsttemperaturen betrifft: In den kommenden Tagen soll es milder werden.

Pünktlich zum Ende des meteorologischen Winters hat Väterchen Frost ein ordentliches Ausrufezeichen gesetzt und in den vergangenen Tagen nicht nur in Deutschland, sondern halb Europa eisige Winde und Temperaturen gebracht. Doch soll sich temperaturtechnisch etwas tun. Der Grund: Das mächtige Hoch "Hartmut", das uns mit viel kalter Luft versorgte, schwächt sich ab. Milde Luft aus Westen kann nach Deutschland fließen. Das sagt Franziska Polak, Meteorologin vom Wetterportal wetter.net.

Heute könnte es vor allem am Oberrhein schon erste leichte Plusgrade geben, glauben die Wetterfrösche. Am Freitag wird sich die Milderung dann auch im Rheinland und im Ruhrgebiet durchsetzen. Am Sonntag sind im Südwesten dann sogar zweistellige Plusgrade drin. 

Warum ist am 1. März meteorologischer Frühlingsanfang? Meteorologen rechnen in vollen Monaten. Für sie endet der Winter Ende Februar. Der Frühling geht dann von März bis Mai. Der kalendarische Frühlingsanfang ist in diesem Jahr am 20. März. Dann steht die Sonne im Zenit über dem Äquator.