Demos beeinträchtigen B7-Verkehr am 23. September

Eine Demo in Höhe Adlerbrücke (Archivbild: M. Achteburg)

Für den morgigen Samstag (23. September) sind für den innerstädtischen Bereich in Wuppertal unter dem Motto „NRW stellt sich quer für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung“ insgesamt drei Versammlungen angemeldet worden. Die Wuppertaler Polizei hat sich nach eigenen Angaben intensiv auf den Einsatz vorbereitet und geht von einem friedlichen Verlauf der Versammlungen aus.

Um 13.30 Uhr soll eine Versammlung unter dem Motto „Wuppertal hat keinen Platz für Faschismus! Pressefreiheit schützen! Kooperation ist keine Einbahnstraße!“ angemeldet worden. Sie wird auf dem Geschwister-Scholl-Platz stattfinden.

Für 14.20 Uhr ist in demselben Bereich in der Barmer Fußgängerzone eine weitere Versammlung angemeldet worden, die in ihrem weiteren Verlauf als Aufzug zum Polizeipräsidium in Unterbarmen führen soll. Eine dritte führt über innerstädtische Straßen ebenfalls zum Geschwister-Scholl-Platz.

Ab 15 Uhr soll ein Autokorso vom Stadtteil Vohwinkel aus bis zu einer Zwischenkundgebung vor dem Polizeipräsidium Wuppertal in Unterbarmen führen.

Aufgrund der Versammlungen ist in den Nachmittagsstunden mit Beeinträchtigungen insbesondere für den Fahrzeugverkehr im Bereich der Friedrich-Engels-Allee (B7) zu rechnen. Hier werden von der Polizei temporär verkehrslenkende und -sperrende Maßnahmen durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren

Schönebecker Straße: Gutachten bestätigt Sperrung

Erinnerungen an eine heraufziehende Katastrophe

Wer wird „Wuppertaler Unternehmen des Jahres 2024“?