Update (7 Uhr): Der Schnee sorgt in den höher gelegenen Stadtteilen für Probleme. Viele Straßen sind glatt von Matsch und Schnee. Der Winterdienst der ESW ist mit allen Streufahrzeugen im Einsatz, zusäzlich Handstreu-Kolonnen. Die Busse der WSW fahren auf vielen Linien verspätet.

Nach Angaben der WSW wird die Linie 623 in Richtung Elberfeld "Am Arrenberg" wird ab der Haltestelle "Röttgen" über die Hans-Böckler-Straße und die Uellendahler Straße bis zur Haltestelle "Am Wasserlauf" umgeleitet. Bei Bedarf wird an allen Haltestellen auf der Umleitungsstrecke gehalten. Nicht angefahren werden können die Haltestellen "Norkshäuschen" und "Friedhof Uellendahl" in der Straße Röttgen. Aktuelle Meldungen findet ihr hier.

  • Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor Straßenglätte am Freitag (2. Februar) bis 11 Uhr in Höhenlagen ab 300

Ursprüngliche Nachricht

Die „Wetter-Zeichen“ stehen auf Winter. In den kommenden Tagen geht es mit den Temperaturen Stück für Stück bergab. Dazu rieseln fast überall auch mal Flocken. So sieht die Vorghersage fürs Wochenende aus (Quelle: wetteronline.de):

Nach vielfach frostigem und teils auch rutschigem Start (Achtung ÖPNV-Nutzer!) wechseln sich am Freitag Sonne, Wolken und einige Schnee- und Graupelschauer bei Temperaturen bis 2 Grad ab. Vereinzelt sind auch Wintergewitter mit dabei. Schneefall ist möglich am Morgen bis gegen 10 Uhr und am Abend ab 18 Uhr.

Auch am Samstag bleibt es bei maximal 1 Grad nasskalt: Weiterhin sind Schnee- und Graupelschauer unterwegs. Mitunter blitzt und donnert es auch. Zwischendurch zeigt sich aber auch immer mal wieder die Sonne. Am Sonntag bleiben die Temperaturen im Frostbereich. Immer wieder kann es schneien.