Vollendete Harmonie wird man in einer Großstadt nie erwarten dürfen, dafür aber ein schillerndes Miteinander. Genau dafür steht das einstige Beamtenquartier der Nordstadt, das besonders früh von der einst so genannten alternativen Szene vereinnahmt und geprägt wurde. Die bunte Mischung der Kulturen, Künstler neben Arbeitern, Professoren, Lehrern und Studenten – das alles macht dieses Quartier aus, in dem sich eine imposante Architektur der Wende zum 20. Jahrhundert erhalten hat. Geradezu ein Juwel ist die 1891—93 erbaute Realschule von Helmholtz, die ihr- nach ihrer aufwendigen Sanierung durch das Gebäudemanagement Wuppertal (GMW) - bei einem Rundgang durch das Quartier besichtigen werdet.

Eine Stadtführung mit Johannes Schlottner am Samstag (26.5.) um 14 Uhr ab Bushaltestelle Friedhofskirche, Ende ca. 16.30 Uhr an der Bushaltestelle Schleswiger Straße, Ihr müßt euch anmelden und zwar bei der Wuppertal Touristik, Kirchstraße 16, Telefon (0202)-563-2270 sowie (0202)-563-2180 oder per Mail an wuppertaltouristik@wuppertal-marketing.de. Mehr Infos und Onlinebuchung unter www.wuppertalshop.de. Dort gibt es auch Broschüren zum Download. Preis 11,50 Euro.