Die umfangreiche Analyse ist abgeschlossen. Experten von Stadt, Planungsbüro und dem „Runden Tisch Radverkehr“ haben ein Wegenetz bestimmt, das für den Radverkehr in Wuppertal optimal wäre. In dieses Konzept sind auch Anregungen der Bürgerinnen und Bürger eingeflossen. Die haben am Dienstag (21. November) erneut die Möglichkeit Einfluss zu nehmen, wenn die Zwischenergebnisse präsentiert werden.

Das erfolgt ab 19 Uhr im Gymnasium Bayreuther Straße (Bayreuther Str. 35) in Elberfeld. Nach der Präsentation können interessierte Bürgerinnen und Bürger in Workshops die Empfehlungen und Vorschläge des Planungsbüros diskutieren und gegebenenfalls Anpassungen vorschlagen.

Eine Anmeldung für die Veranstaltung, für die insgesamt rund drei Stunden vorgesehen ist, ist nicht erforderlich. Bei Fragen steht vorab Norina Peinelt, die städtische Beauftragte für den nicht motorisierten Verkehr, zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter Telefon (0202) 5636602 oder per E-Mail nahmobil@stadt.wuppertal.de .