Drei Eier für Annalena: Baerbock auf Wahlkampfveranstaltung attackiert

Photo by Couleur on Pixabay

Attacken auf Politikerinnen und Politiker gibt es nach Aussage von Politikwissenschaftler Professor Detlef Sack schon seit Menschengedenken – da sind auch „Grüne“ schnell mal andersfarbig, so wie der damalige Außenminister Joschka Fischer, der auf einem Parteitag der Grünen in Bielefeld im Mai 1999 von einem Kritiker mit einem roten Farbbeutel beworfen worden war. Schon damals wurden die Grünen, wie auch heute wieder, als Kriegstreiber beschimpft, nachdem sie dem Kosovo-Einsatz der Nato sowie einer deutschen Beteiligung an diesem zugestimmt hatten.

Erst Ende April hatten Mitglieder aus der „Querdenker“-Szene zwei Wahlkampfauftritte des grünen Bundeswirtschaftsministers Robert Habeck in Nordrhein-Westfalen gestört.
Nun wurde am Sonntag auf einer Wahlkampfveranstaltung in Wuppertal Außenministerin Annalena Baerbock von einer Demonstrantin mit drei Eiern beworfen, dies berichtete der WDR am gestrigen Tag – heute ist die Politikerin als erstes Kabinettsmitglied zu einem Besuch in der Ukraine eingetroffen.
Zu dem Angriff kam es Sonntagnachmittag auf einer Wahlveranstaltung der Grünen in der Wuppertaler Innenstadt: Kurz nachdem Außenministerin Annalena Baerbock die Bühne betreten hatte , wo sie für NRW Spitzenkandidatin Mona Neubauer warb, kamen die Eier geflogen. Sicherheitsbeamte stürmten daraufhin die Bühne und schirmten die Ministerin mit Schutzschilden ab, diese wies jedoch ihren Personenschutz an, beiseite zu treten. Sie betonte, sich dieser fragwürdigen Meinungsäußerung stellen zu wollen und sich nicht von der angedrohten Gewalt einschüchtern zu lassen.

Der eierwerfenden Frau und ihren Sympathisanten warf sie vor, ein fatales Vorbild abzugeben. Andersdenkende mit Eiern oder Steinen zu bewerfen, sei ein zweifelhafter Weg, das Recht auf Meinungsfreiheit auszuüben.
Die mutmaßliche Täterin, eine junge Frau, wurde von Sicherheitsbeamten abgeführt, sie erwartet laut Polizei eine Anzeige wegen versuchter, gefährlicher Körperverletzung. Über die Motivation der Frau wurde bisher nichts bekannt, der Staatsschutz ermittelt.
Unmittelbar nach der Attacke mischte sich Außenministerin Baerbock im Anschluss an ihre Rede unter die Zuschauer und machte Selfies.

Das könnte Dich auch interessieren

Wuppertaler Grüne gratulieren Zeybek und Bahr

VRR erwartet weiterhin volle Regionalzüge

Caritas errichtet in der City Elberfeld Tageshospiz