Bereits zum dritten Mal statteten die Mittelalter-Handwerker Wuppertal einen Besuch ab. Vom 9. bis zum 11. März hielten sie auf dem Johannes Rau-Platz vor dem Wuppertaler Rathaus einen Historischen Handwerkermarkt ab. Durch den Aufbau mit historischen Zelten und liebevoll gestalteten Ständen konnten die Besucher auf eine optische Zeitreise gehen. Außergewöhnliche Attraktionen wie ein historisches Karussell und altes Handwerk begeisterten Jung und Alt forderten zum Mitmachen und Dabeisein auf.

Mit Pfeil und Bogen Robin Hood spielen

Flecht- und Holzarbeiten waren an den drei Markttagen im Angebot, zudem konnte, wer wollte, mal den Robin Hood spielen und mit historischem Bogen auf eine Scheibe schießen. Auffällig der der Arche Noah nachempfundene Getränkeausschank, der genauso für leibliches Wohl sorgte, wie andere Stände, die Wein und Bier, aber auch seltene Bierkreationen aus Äpfeln oder Kirschen feilboten. Und zum Sättigen gab's französische Fladen – sowohl süß als auch herzhaft – ebenso wie mittelalterliche Spezialitäten vom Holzkohlengrill und Flammlachs vom Fischbräter.

Für musikalische Unterhaltung sorgten zünftig gekleidete Bänkelsänger und Barden.


Alle Fotos: Wuppertal-total