Langsam werden die Arbeiten zur Aufwertung der Barmer City sichtbar. Die Neupflasterung der Straße Heubruch zwischen Zwinglistraße und Werth hat begonnen. Das neue Design lässt sich bereits erkennen, wie die Entwässerungsrinne, die gleichzeitig Menschen mit Behinderung durch Einbau eines sogenannten „taktilen Leitelements“ (ertastbare Erhöhungen) die Orientierung erleichtert „Es geht voran – jetzt mit dem schönen Wetter mal erst Recht“, freut sich auch Stadtsprecherin Martina Eckermann.

Ein Jahr lang sollen die Bauarbeiten in der Linden- und Schuchardstraße sowie dem Rolingswerth und dem Heubruch dauern. Die Kosten zur Verschönerung des Barmer Zentrums von insgesamt rund 1,9 Millionen Euro werden vom Bund übernommen.