Die Wuppertaler FDP Fraktion will von der Veraltung wissen, wann der immer noch leerstehende Investorenkubus endlich mit Leben gefüllt wird und wie der aktuelle Sachstand zum Themenkomplex FOC ist.  „Nach der Fertigstellung des Investorenkubus im Herbst 2017 ist auch nach vielen Monaten immer noch kein Innenausbau erfolgt“, so der FDP-Fraktionsvorsitzender Alexander Schmidt. Es sei auch nicht im Ansatz erkennbar, wie es weitergeht, „denn das Gebäude steht einfach nur leer.“

Die Liberalen möchten nun endlich geklärt wissen, welche vertraglichen Vereinbarungen und Regelungen es zu möglich Fristen beim Innenausbau und zum Betrieb des Gebäudes mit dem Investor gibt.  Schmidt: „Eine baldige Belebung des Döppersberg durch den Bezug und die Inbetriebnahme der bislang verwaisten Ladenlokale, allem voran des Investorenkubus muss im Interesse der Stadt liegen.“ Bleibe die Frage: welche Möglichkeiten die Verwaltung sieht, auf den Investor Einfluss zu nehmen, um diesen Umstand zeitnah zu ändern.

Gleichzeit geht es den Liberalen auch um einen Sachstandsbericht in Sachen FOC. Auch in der ehemaligen Bundesbahndirektion passiere offenbar nicht allzu viel. Dazu Fraktionschef Schmidt: „Uns interessiert, in welcher Form die Stadt tätig werden kann und ob sie bereits ihre Einflussmöglichkeiten ausgeschöpft hat.“