Das Nachrichtenmagazin Focus hat wieder seine renommierten Focus-Ärzteliste veröffentlicht. Gleich sieben Mediziner von Helios in Wuppertal haben dieses Mal den Sprung in die Liste geschafft.

Gleich zwei Mal wird Prof. Dr. med. Stephan Roth, Chefarzt der Urologie und Kinderurologie – Prostatazentrum Bergisches Land, in der Ärzteliste geführt. Er wird in den Rubriken „Urologische Tumoren“ und „gutartige Prostatavergrößerung“ von Ärzten und Patienten empfohlen. In der Rubrik „Urologische Tumoren“ ist zudem auch Dr. med. Jochen Gleißner platziert, Urologe und ärztlicher Leiter des MVZ DGU Die Gesundheitsunion. Dr. Gleißner gehört zu den wenigen niedergelassenen Ärzten, die regelmäßig in der Focus-Ärzteliste empfohlen werden.

Beim Thema „Rückenschmerz“ ist Dr. med. Dipl. oek. med. Thomas Cegla, Chefarzt der neuen Schmerzklinik Wuppertal, als anerkannter Experte geführt. Er wird insbesondere von Ärzten überdurchschnittlich häufig empfohlen, erhält aber auch von Patientenseite hohe Bewertungen.

In der Rubrik „COPD und Lungenemphysem“ rangiert Prof. Dr. med. Kurt Rasche, Chefarzt der Klinik für Pneumologie ganz weit vorne. Der Lungenspezialist wird sowohl von seinen Kollegen als auch von Patienten häufig empfohlen.

Bei der Behandlung der „Schuppenflechte“ ist Prof. Dr. med. Percy Lehmann, Chefarzt der Klinik für Dermatologie, laut Focus einer der Top-Ärzte Deutschlands. Zu den Top-Ärzten gehört auch Prof. Dr. med. Hubert Zirngibl, Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, und als besonders herausragend im Bereich „Schilddrüsenchirurgie“ Prof. Dr. med. Cornelia Dotzenrath, Chefärztin der Endokrinen Chirurgie.

Von Patienten und Fachkollegen geschätzt

„Das ist ein schöner persönlicher Erfolg für unsere Spezialisten, zeigt aber auch, dass wir hier im Haus insgesamt gute Arbeit leisten, die von Patienten und Ihren Fachkollegen in vielen Fällen sehr geschätzt wird“, freut sich Klinikgeschäftsführer Dr. Niklas Cruse über die Platzierungen.

Die Focus-Ärzteliste wird von einem unabhängigen Rechercheinstitut erstellt, das die medizinische Qualität von Ärzten untersucht. In die Bewertung fließen zum Beispiel Bewertungen von Ärzten und Patienten aber auch die wissenschaftliche Aktivität, das Therapieangebot und die Ergebnisse von Befragungen ein.