Das Sturmtief Friederike ist auch am Freibad Neuenhof nicht spurlos vorübergegangen. Mehrere Bäume in direkter Nähe des Bades drohen umzustürzen. Dies wurde nach einer Begehung des Geländer mit einem Vertreter der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) und dem Sachverständigen eines Baumfällungs-Unternehmens festgestellt.  Der Badebetrieb musste daher aus Sicherheitsgründen und dem unkalkulierbaren Risiko für die Badegäste am Freitagnachmittag (19. Januar) eingestellt werden.

Wie es weitergeht, ob und wann das Bad - zurzeit ja auch Ausweichquartier für Schulen und Vereine wegen des geschlossenen Schwimmsport-Leistungszentrums (SSLZ) - wieder öffnen kann, entscheidet sich nicht vor Montagnachmittag (22 Januar).