Der Schwimmbetrieb im Freibad Neuenhof muss voraussichtlich bis mindestens einschließlich Sonntag (28. Januar) eingestellt bleiben. Am Freitag hatte das dank der Abwärme des benachbarten Müllheizkraftwerkes der AWG auch im Winter betriebene Freibad wegen Sturmschäden an mehreren Bäumen schließen müssen (wir berichteten).

Vor Wiedereröffnung müssen die Forstarbeiten zur Beseitigung der Sturmschäden, die Bäume am an die AWG angrenzende Badbereich getroffen haben, durchgeführt worden sein. Dazu muss zunächst eine provisorische Zuwegung geschaffen werden, um mit schwerem Gerät an den Arbeitsbereich heranfahren zu können, sowie vorbereitende Arbeiten wie die Entfernung von Zäunen und Unterholz erledigt werden. Die Fällarbeiten selbst sollen am Donnerstag (25. Januar) beginnen.

Wärmezufuhr muss gekappt werden

Aufgrund der Hanglage der Gefahrenbäume und den damit verbundenen Risiken sowie der komplexen Fällarbeiten lässt sich kein Eröffnungstermin nennen. Aus Sicherheitsgründen muss auch die Wärmezufuhr von der AWG während den Arbeiten eingestellt werden. Die Beckenbeheizung ist in diesen Zeiträumen somit nicht möglich, was zu einer Abkühlung der normalerweise 28 Grad betragenden Wassertemperatur und einer längeren späteren Aufheizungsphase zur Folge haben wird.