Jährlich macht der katholische Friedhof "Zu den Dolinen" in Langerfeld 20.000 Euro Verlust. Deswegen wurde die ersatzlose Aufgabe des Friedhofs von der Pfarreiengemeinschaft Wupperbogen-Ost diese Woche beschlossen, wie Radio Wuppertal berichtete. Der Kirchenvorstand traf eine schwere Entscheidung, die mit sich führt, dass keine neuen Beerdigungen auf dem Friedhof mehr durchgeführt werden. Erhalten bleiben sollen die bestehenden Gräber für den vertraglich vereinbarten Zeitraum, was für die Kirche 1,3 Millionen Euro Kosten verursacht.

Laut Gutachten gebe es in Wuppertal zu viel katholische und evangelische Friedhofsfläche, ein Drittel sei überflüssig. Grund dafür sei der Trend zu Urnenbestattungen, die weniger Fläche in Anspruch nimmt. Ob weitere Friedhöfe die Entscheidung zu Aufgabe fällen, bleibt abzuwarten.