Regen gab's ja über die Weihnachtsfeiertage gefühlt mehr als genug. Doch die Messwerte der Station Buchenhofen des Wupperverbandes sprechen eine andere Sprache. Es hat zwar oft und lange geregnet, aber mit geringer Intensität. Im Wuppertaler Westen sanken die Tageswerte kontinuierlich vom 22. Dezember (2,4 Millimeter) bis zum 25. Dezember (0,15). Ein Millimeter entspricht dabei einem Liter pro Quadratmeter. Die Wupper hatte jedenfalls keinerlei Probleme, die Wassermengen in Richtung Rhein zu transportieren - wie unser am Mittag des zweiten Weihnachtstages am Wupperufer neben dem Finanzamt Wuppertal-Barmen aufgenommenes Foto beweist..