Bei der Remscheider Polizei gaben sich in den vergangenen Tagen schockierte Frauen die Klinke in die Hand. Mehr als 70 von ihnen hatten ihr Gesicht im Internet entdeckt. Montiert auf freizügige bis pornografische Bilder. Am Wochenende war der Link zu der entsprechenden Seite unter anderem in Remscheider Facebook-Gruppen aufgetaucht und verbreitet worden.

Etliche der Bilder zeigten die Frauen im Sommer beim Eis kaufen. Dabei sind die Opfer wohl heimlich aus dem Verkaufswagen heraus ohne ihr Wissen aufgenommen und die Bilder dann später und hochgeladen worden. Über Jahre hinweg soll der Eisverkäufer die Frauen fotografiert haben, glaubt die Polizei. Nach dem Eiswagen wir derzeit gefahndet.

Technisch ist das alles nicht schwierig. Die Software, mit der unter anderem auch Gesichter von Personen in Videos oder auf Fotos gegeneinander ausgetauscht werden können, ist leicht zu beschaffen.

Wie die Polizei mitteilte, sind  die Fotos wohl in den Jahren 2014 und 2015 entstanden. „Das jüngste Opfer war zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade mal 14 Jahre alt, die älteste Frau 52“, so eine Polizeisprecherin gegenüber wuppertal-totl.de. In der Zwischenzeit ist die Seite vom Netz genommen worden. Wie die Polizei vermutet, habe dies der Betreiber wohl selber getan.

Die Ermittlungsbehörden gehen davon aus, dass sich noch längst nicht alle betroffenen Frauen gemeldet und Anzeige erstattet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegen.