Die Zahl der Schülerinnen und Schüler steigt auch in diesem Jahr wie erwartet weiter an. Das teilte die stellvertretende Vorsitzende des Schulausschusses, Renate Warnecke (SPD), anlässlich der Veröffentlichung der Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen mit. Über alle Schulformen hinweg seien es 140 Schülerinnen und Schüler mehr, die eine weiterführende Schule in Wuppertal besuchen werden. „Allein diese Tatsache belegt die Richtigkeit des beschlossenen Ausbauprogramms für die Wuppertaler Schulen“, sagte Warnecke. 

Aufgrund des vielfältigen Schulangebots in unserer Stadt, haben die verschiedenen Schulformen konstante oder sogar steigende Anmeldezahlen zu verzeichnen. Ein überdurchschnittlich großes Interesse bei Eltern und Schülern bestehe aber immer noch an einem Wechsel zu einer Gesamtschule, so Renate Warnecke. 450 Schülerinnen und Schüler wünschten sich einen solchen Wechsel. „Ein Wunsch, der aber nicht immer an erster Stelle berücksichtigt werden konnte“, erläuterte Dilek Engin (SPD), Mitglied im Schulausschuss, die Situation. Der Ruf nach einer weiteren Gesamtschule sei hier jedoch nicht zielführend. Man werde jedoch die hieraus resultierenden Aufgabenstellungen auch mit Blick auf die weiter anwachsenden Schülerinnen- und Schülerzahlen in den kommenden Monaten angehen müssen.