Um auf die Bedrohung der Populationen in freier Wildbahn durch den Menschen aufmerksam zu machen, ist die Scharnierschildkröte zum „Zootier des Jahres“ gewählt worden. Der Grüne Zoo Wuppertal beteiligt sich auch 2018 an der Aktion der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP), um Geld zur Unterstützung der Schutzprojekte sammeln.

„Der internationale Wildtierhandel, die Nutzung als Nahrungsmittel oder vermeintliche Medizin und die Reduzierung ihres Lebensraumes machen diese Schildkröten zu einer der am stärksten bedrohten Wirbeltiergruppen überhaupt“, sagt Dr. Jens-Ove Heckel von der ZGAP, die seit 2016 das „Zootier des Jahres“ bekannt gibt. Mit der Wahl der Scharnierschildkröte soll erreicht werden, dass die insgesamt 13 Arten eine gute Chance aufs Überleben bekommen.

Bei der Wahl zum jeweiligen „Zootier des Jahres“ berücksichtigt die ZGAP Tierarten, deren Bedrohung bisher nicht im Fokus der Öffentlichkeit steht. Schon mehrfach wurden Arten unbeachtet ausgerottet – weil das Wissen über sie nicht ausreichend war oder die Notwendigkeit, sich für ihren Erhalt einzusetzen, nicht genug Anklang fand. Um die Ausrottung der jeweiligen bedrohten Tierarten möglichst effektiv zu verhindern, werden die Bemühungen der Projektteams vor Ort mit der Artenschutzarbeit der Zoos und Tiergärten vereint. Ohne deren Einsatz in der Erhaltungszucht und bei der Bildungs- und Aufklärungsarbeit von Millionen Besuchern jährlich wären mehr als 50 Wirbeltierarten in der Vergangenheit bereits ausgestorben.