Ein Grummeln und Rumpeln hörten unsere verwunderten Mitarbeiter im verregneten Wuppertal vor dem Büro von wuppertal-total.de. Gegen 20:30 Uhr fielen Golfball-große Hagelkörner über unsere Stadt - das östliche Stadtgebiet soll besonders betroffen sein. Die bis zu 5cm großen Eisbrocken sind dabei nicht ungefährlich und führen regelmäßig zu nicht unwesentlichen Sachschäden.

Mehr zum Unwetter.

Wie entsteht Hagel?

Hagelkörner entstehen in den niedrigeren Schichten von Gewitterwolken bzw. innerhalb einer Gewitterzelle durch unterkühltes Wasser, das an Kristallisationskernen zu Eis gefriert. Diese Kerne müssen dabei in vergleichsweise geringer Zahl vorkommen, so dass die je Kern zur Verfügung stehende Wassermenge ausreichend groß ist, um ein schnelles Wachstum zu ermöglichen. Da es sich also um sehr wasserreiche Wolken handelt, haben die über Phasenumwandlungen umgesetzten latenten Wärmemengen eine starke Labilität der Temperaturschichtung innerhalb der Wolke zur Folge. Die hierdurch erzeugten starken Aufwinde von durchaus 20 bis 30 m/s sind ein weiterer wichtiger Faktor für die Hagelbildung, denn die Gefrierungsprozesse haben eine stetige Massenzunahme der Partikel zur Folge. Ohne einen Aufwind würden die Partikel durch die Schwerkraft absinken, sich aus der Wolke entfernen und dadurch nicht weiter anwachsen können (Quelle: Wikipedia).