Wieder einmal über ein „volles Haus“ freuen konnte sich der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende des Bürgervereins Nächstebreck Hermann Josef Richter. Zu Beginn der diesjährigen Hauptversammlung gab Richter einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins, der mittlerweile weit über 300 Mitglieder zählt und offensichtlich auch keine Nachwuchssorgen hat.

Prominenter Gastreferent der Versammlung im großen Saal der Gasstätte „Neue Welt“ war der Vorstandsvorsitzende der Wuppertaler Stadtwerke AG Andreas Feicht. Unter dem Thema „Das Stadtwerk der Zukunft“ gab er einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten der WSW u.a. im Bereich der Digitalisierung. Regionaler Grünstrommarkt, Breitbandausbau, Brennstoffzellenbus und Erzeugung von Wasserstoff sowie das Pilotprojekt zur Einführung eines intelligenten Rufbussystems waren dabei Schwerpunkte seines Vortrags. Im Hause der Stadtwerke sei man im Begriff, „Daseinsvorsorge“ im digitalen Zeitalter neu zu definieren, um im Wettbewerb zu bestehen, machte Feicht an Hand dieser und weiterer Beispiele deutlich.