Die Monolith Unternehmensgruppe ruft ihr Sonnenblumenöl „Salatoff“ zurück, da die Höchstmenge an polycyclischen Kohlenwasserstoffe überschritten wird. Das meldet der Online-Dienst lebensmittelwarnung.de. Das Produkt wurde in Märkten der REWE-Gruppe verkauft.

Nach Auskunft des Lebensmittelherstellers sind 1-Liter Flaschen mit dem Haltbarkeitsdatum 14. März 2018 betroffen. Das Produkt ist in Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen in den Handel gekommen. „Von einem Verzehr dieses Produkts raten wir vorsorglich ab“, erklärte der Hersteller auf lebensmittelwarnung.de. Kunden können des Öl im jeweiligen Lebensmittelmarkt zurückgeben und bekommen, so Monolith, den Kaufpreis erstattet.

Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, kurz PAKs, gehören zu den sogenannten Umweltchemikalien. PAKs entstehen typischerweise bei unvollständig ablaufenden Verbrennungsvorgängen. Viele der PAK-Substanzen sind nachweislich krebserregend und können das Erbgut schädigen